Bayernausstellung
„Tempo, Tempo – Bayern in den 1920ern“

WÄHLEN SIE HIER EINE PASSENDE GRUPPENFÜHRUNG
Ein schnelles Auto, ein fotografierender Mann und die legendäre Josephine Baker, drei Symbole für das Tempo der Zeit der 1920er Jahre. Von 26. September 2020 bis 7. Februar 2021 haben Sie die Möglichkeit im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg in die 1920er Jahre einzutauchen!

TURNUSFÜHRUNGEN BAYERNAUSSTELLUNG

Die Bayernausstellung läuft als Turnusführung für Einzelgäste zu folgenden Zeiten:

Samstags, sonntags und feiertags jeweils um 10 Uhr und 15 Uhr

Die offene Führung richtet sich an Einzelbesucher/innen. Tickets an der Museumskasse. Für diese Führungen ist keine Voranmeldung möglich.

Preis: 4,00 € pro Person zzgl. Eintritt
Dauer: 45 Minuten
Sprache: Deutsch

Tageskarte Bayernausstellung und Dauerausstellung
Erwachsene: 5,00 €
Ermäßigt (z. B. Senioren, Gruppen ab 15 Personen): 4,00 €

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler im Klassenverband sowie Studierende bis 30 Jahre: Eintritt frei

Mitglieder Freundeskreis Haus der Bayerischen Geschichte: Eintritt frei
Motiv zur Bayernausstellung 2020 „Tempo, Tempo – Bayern in den 1920ern“
©Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg | Entwurf: Gruppe Gut, Bozen | Motiv Colin, Paul: Josephine Baker, Le Tumulte noir, 1927 (Detail) © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Personen: max. 15 Besucher (Abweichungen aufgrund der Corona-Regelungen möglich. Bitte informieren Sie sich bei der Buchungshotline über den aktuellen Sachstand.)
Preis:
80,00 € (zzgl. Eintritt)
Dauer:
45 Minuten
Sprachen:
Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.

„Tempo, Tempo. Bayern in den 1920ern“

Revolution, Inflation, Putsch – oder Foxtrott, Jazz und Charleston? Die Bayern-Ausstellung „Tempo, Tempo – Bayern in den 1920ern“ zeigt anhand von eindrucksvollen Originalexponaten und großen Medieninstallationen die Vielseitigkeit und die Widersprüche dieses bewegten Jahrzehnts. Die Folgen des Ersten Weltkriegs, die Hyperinflation und die Extremisten von links und rechts belasten die junge Demokratie. Und dennoch: Wirtschaftlicher Aufschwung ermöglicht bescheidenen Wohlstand, eine kurze kulturelle Blüte und beschleunigte Mobilität: Aufbruch und Umbruch – Tempo, Tempo!

Personen: max. 15 Schüler/innen (Abweichungen aufgrund der Corona-Regelungen möglich. Bitte informieren Sie sich bei der Buchungshotline über den aktuellen Sachstand.)
Preis: 80,00 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 45 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.
Zielgruppe: alle Schularten / Sekundarstufe I und II (unterschiedliche Schwerpunkte wählbar)

„Tempo, Tempo. Bayern in den 1920ern“

Was geschah nach der Revolution von 1918 und wie wurde Bayern zur Demokratie? Was hat es mit Notgeld aus Kohle auf sich? Und musste Hitler und das „Dritte Reich“ zwangsläufig auf die Weimarer Republik folgen? Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen gehen die Schülerinnen und Schüler in der Ausstellung nach. Anhand von ausgewählten Objekten, Persönlichkeiten und Medieninstallationen verfolgen wir gemeinsam bei der dialogischen Führung die Entwicklung Bayerns in den 1920ern und zeigen, wo sich der Freistaat behaupten konnte und wo er gefährdet war.

Personen: max. 15 Besucher (Abweichungen aufgrund der Corona-Regelungen möglich. Bitte informieren Sie sich bei der Buchungshotline über den aktuellen Sachstand.)
Preis:
98,00 € (zzgl. Eintritt)
Dauer:
2 x 45 Minuten
Sprachen:
Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.

Bayern 1920 – 2020. Der Weg zum modernen Freistaat.

Ein Jahrhundert Bayern! Mit der Kombiführung besuchen Sie zunächst die Bayernausstellung „Tempo, Tempo – Bayern in den 1920ern“ und lernen anhand von Exponaten und Medieninstallationen die von Auf- und Umbrüchen geprägte Zeit nach der Revolution 1918 kennen. Im Anschluss verfolgen Sie in der Dauerausstellung „Wie Bayern Freistaat wurde…“ die weitere politische, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung und stellen diese den 1920ern gegenüber. Bis heute.